• marcelperret1

Goldener Herbst - Zeit zum 'Einwintern'

Aktualisiert: 13. Okt.


Die schönen Herbsttage täuschen nicht darüber hinweg, dass wir schon bald frostige Nächte haben werden. Zeit um die schönen Oktobertage zu nutzen und den Garten für den Winter vorzubereiten.

Der Winter ist die Ruhephase für unseren Garten, aber gleichzeitig auch die Vorbereitung für den kommenden Frühling. Die Kompostwürmer in meinen beiden Wurmkompostern werden mit tieferen Temperaturen weniger aktiv und stellen den 'Betrieb' bei weniger als 5 Grad ganz ein. Also Zeit um den reifen Kompost jetzt zu 'ernten' und ihn neu aufzusetzen, damit die Würmer noch ein paar Tage oder Wochen haben um sich selbst für die Ruhephase einzurichten.

Den beiden Wurmkompster (schwarz) konnten nach 3 Monaten ca. 60 lt (40 kg) reifer Kompost entnommen werden.


Mit Steinmehl wird der Kompost mit Mineralstoffen angereichert und so 'potenziert'. Das heisst die Pflanzen können die Nährstoffe des Kompostes besser aufnehmen.


Ergänzt mit Asche aus meinem Schwedenofen und mit Hornspänen werde ich im Frühling idealen Dünger für die jungen Pflanzen haben.







Auch die Pflanzen in meinen Hochbeeten machen sich bereit für den Winter. Der Saft geht in die Wurzeln zurück und die Blätter und Blüten verdorren. Es ist Zeit das letzte Gemüse zu ernten und den Boden für die Ruhephase vorzubereiten. Wie geht das? Was muss ich tun?

Hier ein Bild und ein paar Tips wie man es einfach und doch nützlich für die Natur machen könnte:


Die verdorrten Pflanzen und Blätter in den Hochbeeten sind entfernt, der Boden etwas gelockert und mit Stroh gemulcht. Der Boden wird so vor eisigen Winden und Erosion geschützt. Das Stroh verrottet unter dem Schnee und bildet Nährstoffe für Bodenlebewesen.


Die hohen, z.T. verholzten Stängel der Sonnenblumen, Karden, Nachtkerzen, etc. habe ich als 'Winterquartier' für Insekten stehen lassen. Ich werde sie deshalb erst im Frühling, ca. Ende März schneiden.


Die Samen und Kerne sind ein willkommene Nahrung für überwinternde Vögel.


Es kann auch jetzt noch winterharter Gründünger, Nüsslisalat oder Spinat gesäht werden.


Ich habe meinen Garten schon jetzt soweit vorbereitet, dass der Aufwand im November, wenn es dann kühl und nass ist, nur noch gering ist. Was noch blüht und Früchte trägt - wie zB. meine Tomaten, Kohl, Lauch und einige schöne Blumen - bleibt natürlich stehen. Auch werden die Sträucher und die Brombeeren/Himbeeren noch nicht geschnitten. Dies werde ich erst nach dem ersten Frost machen.


So, nun viel Vergnügen beim schrittweisen Einwintern und das bei schönster Herbstsonne!





27 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen